stomatherapie

Wir helfen Stomapatienten den Alltag zu meistern

Die Anlage eines Stomas (künstlicher Ausgang) bedeutet für viele Menschen anfangs einen kaum zu bewältigenden Schicksalsschlag.

Sehr häufig ist ein Krebsleiden die Ursache für einen derartigen Eingriff. Zu der Angst, die diese Diagnose mit sich bringt, kommt die Verzweiflung über das Stoma.

Aber auch andere Erkrankungen oder angeborene Fehlbildungen können eine Stomaanlage zur Folge haben. Daher können Kinder, junge und ältere Menschen betroffen sein.

Die Problematik liegt für die Patienten darin, dass ihr Urin oder Stuhl über den Bauch ausgeleitet wird. Diese Entleerung ist nicht mehr willentlich zu steuern. So muss ständig ein Beutel getragen werden.

Die SaniPlus-Stomaabteilung hat sich die optimale Betreuung dieser Patienten zum Ziel gesetzt. Unsere Fachkräfte mit entsprechender Weiterbildung nehmen sich nach dem Krankenhausaufenthalt Zeit für die Betroffenen.  Psychische Betreuung, kompetente Beratung über die optimale Versorgung mit den entsprechenden Hilfsmitteln, regelmäßige Inspektion der Stomaanlage, sowie zuverlässige Belieferung mit den benötigten Produkten sind selbstverständlich.

Wir führen alle zeitgemäßen Stomaartikel der verschiedenen Anbieter, so dass für jeden Betroffenen das individuelle Versorgungssystem gefunden werden kann. Unsere Bandagistin fertigt Leibbinden nach Maß, bei Bedarf mit Stomaöffnung.

Gerne besuchen wir unsere Patienten auch zu Hause, falls dies gewünscht wird. Freundlichkeit, Zuverlässigkeit und Einfühlungsvermögen sind in unserem Team selbstverständlich. Die Voraussetzung für die fachliche Kompetenz wird durch die kontinuierliche Weiterbildung aller Mitarbeiter gewährleistet.

Information zu Ihrer Versorgung mit Stoma-Artikeln als Versicherter der DAK-Gesundheit

Sehr geehrte Kunden,

wir durften Sie bislang als Stomakunden betreuen und Sie mit Ihren benötigten Hilfsmitteln beliefern.

Vielen Dank, dass Sie SaniPlus als Ihr versorgendes Unternehmen gewählt haben  und uns vertrauen. Leider ergeben sich bei Ihrer Versorgung künftig jedoch einige Änderungen.

Die DAK hat die Stoma-Versorgung ihrer Versicherten ausgeschrieben und beschlossen, diese in Zukunft nur noch vom Anbieter mit dem sogenannten „wirtschaftlichsten“ Angebot durchführen zu lassen. Leider bedeutet dies für Sie, dass Sie Ihren Versorger wechseln müssen. Wir können Sie zukünftig nicht mehr beliefern – diese Aufgabe darf bei der DAK in Zukunft nur noch der Ausschreibungsgewinner, der das betreffende Gebietslos gewonnen hat, übernehmen.

Diese Umstellung tritt für Sie allerdings erst ein, wenn Ihre aktuelle Bewilligung durch die DAK ausgelaufen ist.

Die DAK wird mit entsprechenden Informationen auf Sie zukommen.

Durch ein neues Gesetz, das am 14. März beschlossen wurde, sind Ausschreibungen für Hilfsmittel künftig verboten. Der Gesetzgeber hat erkannt, dass die Qualität der Versorgung in Ausschreibungsverträgen durch die niedrigen Preise häufig gefährdet ist.

Der Ausschreibungsvertrag der DAK wurde leider vor dem neuen Gesetz geschlossen und darf somit noch durchgeführt werden. Das neue Gesetz sieht jedoch auch vor, dass alle laufenden Ausschreibungsverträge zum 31.10.2019 unwirksam werden.

Ab dem 1. November 2019 können Sie also voraussichtlich wieder von uns versorgt werden.

Auf unserer Homepage werden wir Sie über weitere Neuigkeiten informieren.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und grüßen Sie sehr herzlich!

Ihre SaniPlus Stoma-Abteilung

Stand: 22.03.2019

Sie haben noch Fragen?

In unseren Räumen, in der Charles-de-Gaulle-Straße 4, haben wir die Möglichkeit, Sprechstunden in ungestörter Atmosphäre durchzuführen.

Gerne steht Ihnen Frau Gabriele Meyer
mit ihrem Team unter
Telefon 089 67 80 48-11 oder per E-Mail
unter g.meyer@sanipep.de
zur Verfügung.